Jetzt mitmachen! So einfach geht es (20 Sek.)

1.  Klick auf den Button, wĂ€hle ein Statement oder verfasse dein eigenes.
2. Es wird freigeschaltet und hier auf der Seite hinzugefĂŒgt.
3. Teile dein Statement mit Freunden - je mehr desto besser!

Jedes Statement zÀhlt! Nur wenn wir möglichst viele Statements sammeln, erhalten wir dadurch eine starke Stimme.

UR
Andreas Ruch

Andreas Ruch

PrÀsident Industrie- und Handelskammer Zentralschweiz IHZ
Zentralschweizer Komitee

Die Unternehmen bezahlen die OECD-Mindeststeuer ohnehin. Nur mit einem JA zur Umsetzung der OECD-Mindestbesteuerung bleiben die zusĂ€tzlichen Steuereinnahmen in der Schweiz. UnterstĂŒtzen Sie die Vorlage und tragen Sie sich mit Ihrem Statement in das Zentralschweizer Komitee ein.

Webseite:

www.ihz.ch

Soziale Medien:

Medienkontakt
E-Mail: [email protected]
Telefon: 041 417 01 46

Kontakt
E-Mail: [email protected] 

Adresse

Zentralschweizer Komitee «Ja zur OECD-Mindeststeuer»
c/o Industrie- und Handelskammer Zentralschweiz IHZ
Kapellplatz 2
CH-6002 Luzern

14 Statements gesammelt

Jetzt ganz einfach deine Region stÀrken

1. WĂ€hle ein Statement oder verfasse dein eigenes:

Statement

2. Trage deine Absenderangaben ein:

Erlaubte Dateien: jpg jpeg png gif. Maximum: 5 MB

3. Kampagne: So helfe ich mit

Darum geht es

Grosse, international tĂ€tige Unternehmen sollen in jedem Land weltweit zu mindestens 15 Prozent besteuert werden. Darauf haben sich ĂŒber 130 Staaten weltweit geeinigt. HĂ€lt sich die Schweiz nicht daran, dĂŒrfen andere LĂ€nder die fehlende Besteuerung der Unternehmen vornehmen.

Um zu verhindern, dass Steuergeld ins Ausland fliesst, hat der Bundesrat einen neuen Verfassungsartikel erarbeitet, der als Grundlage fĂŒr eine nationale Umsetzung der OECD-Mindeststeuer dient.

Ziel ist es, dass Schweizer Unternehmen ihre Steuern weiter in der Schweiz bezahlen und vor Zusatzbesteuerung und Steuerverfahren im Ausland geschĂŒtzt werden. So kann die Schweiz eigenstĂ€ndig ĂŒber zusĂ€tzliche Steuereinnahmen verfĂŒgen. Das Steuersubstrat bleibt hier.

Die Abstimmung ĂŒber die VerfassungsĂ€nderung findet am 18. Juni 2023 statt.

Komitee

Co-PrÀsidium

  • Andrea GmĂŒr-Schönenberger

    Andrea GmĂŒr-Schönenberger

    StÀnderÀtin

    Die Mitte

  • Heidi Z'graggen

    Heidi Z'graggen

    StÀnderÀtin

    Die Mitte, UR

  • Erich Ettlin

    Erich Ettlin

    StÀnderat

    Die Mitte

  • Petra Gössi

    Petra Gössi

    NationalrÀtin

    FDP.Die Liberalen

  • Monika RĂŒegger

    Monika RĂŒegger

    NationalrÀtin

    SVP, OW

Komitee

  • Benjamin Koch

    Benjamin Koch

    LU

  • Mario Röthlisberger

    Mario Röthlisberger

    PrÀsident

    Die Mitte, NW

  • Christian Ineichen

    Christian Ineichen

    Die Mitte, LU

  • Urs Rhyner

    Urs Rhyner

    FDP.Die Liberalen, SZ

Unsere Statements

Regional Committee
Benjamin Koch
LU
Benjamin Koch
PrÀsident, Wirtschaftsverband Stadt Luzern

Die Umsetzung der OECD-Mindeststeuer in der Schweiz sichert Mehreinnahmen in Milliardenhöhe ab. Das stabilisiert die Finanzierung öffentlicher Leistungen und ermöglicht Investitionen zum Erhalt unserer StandortattraktivitÀt.

Regional Committee
Christian Ineichen
LU
Christian Ineichen
PrÀsident Die Mitte Kanton Luzern
Die Mitte

Die Vorlage zur OECD-Mindeststeuer ist eine faire Lösung. Der Nationale Finanzausgleich sorgt dafĂŒr, dass alle Kantone angemessen von den Einnahmen profitieren. Das kommt der ganzen Schweiz zugute.

Regional Co-Presidium
Monika RĂŒegger
OW
Monika RĂŒegger
NationalrÀtin, SVP

Durch die OECD-Mindeststeuer werden internationale Grossunternehmen sowieso höher besteuert. Mit der Schweizer Umsetzung stellen wir sicher, dass die zusÀtzlichen Steuereinnahmen der Schweiz zugutekommen und nicht freiwillig an andere LÀnder verschenkt werden.

Follower
Samuel LĂŒtolf
SZ
Samuel LĂŒtolf
SVP

Es ist wichtig, dass Schweizer Unternehmen weiterhin in der Schweiz Steuern bezahlen und vor Zusatzbesteuerung und Steuerverfahren im Ausland geschĂŒtzt werden. Die Umsetzung der OECD-Mindeststeuer ist der einzige Weg dazu.

Regional Committee
Mario Röthlisberger
NW
Mario Röthlisberger
Die Mitte

Die Umsetzung der OECD-Mindeststeuer in der Schweiz sichert Mehreinnahmen in Milliardenhöhe ab. Das stabilisiert die Finanzierung öffentlicher Leistungen und ermöglicht Investitionen zum Erhalt unserer StandortattraktivitÀt.

Istvan Szalai
ZG
Istvan Szalai
GARAVENTA AG

Durch die OECD-Mindeststeuer werden internationale Grossunternehmen sowieso höher besteuert. Mit der Schweizer Umsetzung stellen wir sicher, dass die zusÀtzlichen Steuereinnahmen der Schweiz zugutekommen und nicht freiwillig an andere LÀnder verschenkt werden.

Regional Committee
Urs Rhyner
SZ
Urs Rhyner
KantonalparteiprÀsident FDP Schwyz
FDP.Die Liberalen

Damit keine Steuern unnötig ins Ausland abfliessen und diese fĂŒr den Standort Schweiz eingesetzt werden können. So profitieren wir alle!

Active Supporter
Norbert Patt
OW
Norbert Patt
CEO, TITLIS Bergbahnen

Die Vorlage zur OECD-Mindeststeuer ist eine faire Lösung. Der Nationale Finanzausgleich sorgt dafĂŒr, dass alle Kantone angemessen von den Einnahmen profitieren. Das kommt der ganzen Schweiz zugute.

Active Supporter
Silvan Felder
LU
Silvan Felder

Unternehmen bezahlen die OECD-Mindeststeuer ohnehin. Nur mit einem Ja zur Umsetzung bleiben die zusÀtzlichen Steuereinnahmen in der Schweiz.

Active Supporter
Yves SpĂŒhler
LU
Yves SpĂŒhler

Die Unternehmen werden die Mindeststeuer ohnehin bezahlen mĂŒssen. Aber nur mit einem Ja behalten wir die Mehreinnahmen in der Schweiz.

Active Supporter
Adrian Derungs
LU
Adrian Derungs

Die Vorlage zur OECD-Mindeststeuer ist eine faire Lösung. Der Nationale Finanzausgleich sorgt dafĂŒr, dass alle Kantone angemessen von den Einnahmen profitieren. Das kommt der ganzen Schweiz zugute.

Active Supporter
Markus Bucher
NW
Markus Bucher
CEO, Pilatus Aircraft Ltd.

Durch die OECD-Mindeststeuer werden internationale Grossunternehmen sowieso höher besteuert. Mit der Schweizer Umsetzung stellen wir sicher, dass die zusÀtzlichen Steuereinnahmen der Schweiz zugutekommen und nicht freiwillig an andere LÀnder verschenkt werden.

Active Supporter
Martin Schwab
LU
Martin Schwab

Die Umsetzung der OECD-Mindeststeuer in der Schweiz sichert Mehreinnahmen in Milliardenhöhe ab. Das stabilisiert die Finanzierung öffentlicher Leistungen und ermöglicht Investitionen zum Erhalt unserer StandortattraktivitÀt.

Dirk Lambrecht
UR
Dirk Lambrecht
CEO, DĂ€twyler AG

Durch die OECD-Mindeststeuer werden internationale Grossunternehmen sowieso höher besteuert. Mit der Schweizer Umsetzung stellen wir sicher, dass die zusÀtzlichen Steuereinnahmen der Schweiz zugutekommen und nicht freiwillig an andere LÀnder verschenkt werden.