Wähle jetzt dein Statement und setze so ein starkes Zeichen für die Schweiz

Nur wenn wir möglichst viele sind, erhalten wir dadurch eine starke Stimme

So einfach geht es:
1.  Klick auf den Button und wähle dein passendes Statement.
2. Dein Statement wird freigeschaltet und hier auf der Seite hinzugefügt.
3. Teile dein Statement mit Freunden & Bekannten - Je mehr desto besser!

Jetzt ganz einfach dein Statement hinzufügen

1. Wähle ein Statement oder verfasse dein eigenes.

2. Trage deine Absenderangaben ein

Erlaubte Dateien: jpg jpeg png gif. Maximum: 5 MB
Wähle hier dein Statement
Active Supporter
Patrick Hodel
Wappen Stadt Basel BS
Patrick Hodel
JSVP BS

Die Verrechnungssteuer benachteiligt und schwächt unser Land im internationalen Standortwettbewerb. Dieser Nachteil gehört abgeschafft. Deshalb sage ich JA.

Active Supporter
Tobias Hunkeler-Merz
BE
Tobias Hunkeler-Merz
Unternehmer

Die Schweiz steht in einem internationalen Steuerwettbewerb. Nur wer sich bewegt und innovativ ist - auch in steuerlicher Hinsicht - wird in Zukunft wettbewerbsfähig sein. Deshalb sage ich JA zur Reform der Verrechnungssteuer.

Active Supporter
Lucas Zurkirchen
LU
Lucas Zurkirchen
Co-Präsident
FDP Stadt Luzern

Die heutige Verrechnungssteuer vertreibt Geschäfte ins Ausland. Die Reform holt das Geld zurück. Weil wir alle profitieren, sage ich klar JA zur Reform der Verrechnungssteuer.

Active Supporter
Walter Gartmann
SG
Walter Gartmann
Präsident
SVP Kanton St.Gallen

Die Reform der Verrechnungssteuer bewirkt, dass ein Standortnachteil der Schweiz beseitigt werden kann. Deshalb unterstützte ich diese Reform zugunsten eines attraktiven Wirtschaftsstandortes.

Active Supporter
Bruno Walliser
ZH
Bruno Walliser
Nationalrat
SVP

Mit der Reform der Verrechnungssteuer holen wir Steuereinnahmen und Geschäftsmöglichkeiten zurück in die Schweiz. Davon haben wir alle etwas. Darum sage ich JA.

Campaigner
Sushil Aerthott
ZH
Sushil Aerthott
Campaigner
  • Die Reform stärkt die Wettbewerbsfähigkeit des Schweizer Forschungs-, Werk- und Finanzplatzes. Daher stimme ich JA.

  • Die Verrechnungssteuer benachteiligt und schwächt unser Land im internationalen Standortwettbewerb. Dieser Nachteil gehört abgeschafft. Deshalb sage ich JA.

  • Die Verrechnungssteuer benachteiligt und schwächt unser Land im internationalen Standortwettbewerb. Dieser Nachteil gehört abgeschafft. Deshalb sage ich JA.

Active Supporter
Sandra Schneider
BE
Sandra Schneider
Grossrätin
SVP

Will eine Firma Kapital aufnehmen, um bspw. neue Arbeitsplätze zu schaffen, soll sie nicht noch Sonderabgaben darauf entrichten müssen. Ich sage darum Ja zur Reform der Verrechnungssteuer!

Active Supporter
Erich Hess
BE
Erich Hess
Nationalrat
SVP

Mit der Reform der Verrechnungssteuer stärken wir den Wirtschaftsstandort und den Werkplatz Schweiz und sparen überdies Steuergelder. Darum ein klares JA!

Active Supporter
Daniela Schneeberger
image/svg+xml BL
Daniela Schneeberger

Die Steuer bewirkt, dass Schweizer Unternehmen sich Geld im Ausland statt in der Schweiz beschaffen. Ich will die Finanzierungsmöglichkeiten in der Schweiz attraktiver machen und somit Steuern wieder zurück in die Schweiz holen. Davon haben wir schlussendlich alle etwas, deshalb JA zu einer Reform mit Augenmass.

Active Supporter
Thomas Rechsteiner
AI
Thomas Rechsteiner

Die Verrechnungssteuer benachteiligt und schwächt unser Land im internationalen Standortwettbewerb. Dieser Nachteil gehört abgeschafft. Deshalb sage ich JA.

Active Supporter
Silvan Wildhaber
SG
Silvan Wildhaber

Geld ins Ausland verschenken? Das wollen wir nicht! Tiefere Zinsen für die öffentliche Hand? Das wollen wir! Darum ein JA zur Reform Verrechnungssteuer.

Active Supporter
Cristina Gaggini
VD
Cristina Gaggini

Rapatrier des emplois et des recettes fiscales: comment la Gauche peut-elle s’y opposer ?

Active Supporter
Anaïs Pascal
image/svg+xml GE
Anaïs Pascal

L’impôt anticipé de 35% prélevé sur les intérêts pénalise la Suisse et les transactions se font à l’étranger. La Suisse voit s’échapper des recettes fiscales, qui bénéficient à d’autres pays. La réforme de l’impôt anticipé décidée par le Conseil fédéral et le Parlement permettrait de rapatrier ces recettes fiscales.

Active Supporter
Patrick Odier
image/svg+xml GE
Patrick Odier

La réforme de l’impôt anticipé est une occasion unique afin de permettre au marché suisse des capitaux de se positionner rapidement comme un marché phare dans le domaine de l’émission d’obligations vertes. Ainsi la Suisse pourra-t-elle être en position de tête en matière de services financiers assurant la transition durable vers les objectifs de Net Zero à l’horizon 2050.

Active Supporter
Raphael Bodenmüller
NW
Raphael Bodenmüller

Die Verrechnungssteuer benachteiligt und schwächt unser Land im internationalen Standortwettbewerb. Dieser Nachteil gehört abgeschafft. Deshalb sage ich JA.

Active Supporter
Peter Derendinger
ZH
Peter Derendinger

Die Abschaffung der Verrechnungssteuer auf Obligationen reduziert die Finanzierungskosten für Schweizer Unternehmen. Das führt zu mehr Investitionen und Abeitsplätzen im Inland. Deshalb lehne ich das Referendum der SP ab und sage JA zur Reform des Verrechnungssteuergesetzes.

Active Supporter
Frank Marty
ZH
Frank Marty

Der Schweizer Staat braucht viel Geld - und immer mehr. Die Reform der Verrechnungssteuer öffnet neue, ergiebige Steuerquellen. Die Reform abzulehnen, spart kein Geld. Im Gegenteil: Chancen werden ans Ausland vergeben. Während dieses sich freut, schaut die Schweiz ein. Darum: Mein JA zur Reform der Reform der Verrechnungssteuer, mein JA zu einer Schweiz, die die Chancen packt!

Active Supporter
Christian Wasserfallen
BE
Christian Wasserfallen
Nationalrat
FDP

Die Verrechnungssteuer für Unternehmen ist etwa so hinderlich, wie wenn man beim bergauf Fahren mit dem Velo noch bremsen würde. Weg mit diesem Unsinn! Darum sage ich JA!

Active Supporter
Peter Huber
SO
Peter Huber

Diese Reform führt zu einer richtigen win-win-Situation. Die Wirtschaft kann einfacher Fremdkapital beschaffen und die Schweiz profitiert, weil nicht unnötig Steuersubstrat ins Ausland fliesst und spezielle Konstrukte zur Kapitalbeschaffung unnötig werden. Eine klare Sache: JA!

Active Supporter
Renaud de Planta
image/svg+xml GE
Renaud de Planta

En raison de l'impôt anticipé sur les intérêts, de nombreuses entreprises suisses émettent leurs obligations à l'étranger; avec la réforme, elles rapatrieraient leurs activités de financement en Suisse.

Active Supporter
Alexander Classen
image/svg+xml GE
Alexander Classen

La réforme de l’impôt anticipé est indispensable pour rapatrier en Suisse les activités de financement des entreprises. Voter OUI est donc un vote en faveur de l’innovation, de la création d’emplois et du dynamisme de notre économie.

Active Supporter
Pascal Nussbaum
BE
Pascal Nussbaum

Unsere Unternehmen, die schon heute die wichtigsten Steuerzahler der Schweiz sind, werden aufgrund der Reform noch mehr Steuern in der Schweiz zahlen. Sie werden Aktivitäten aus dem Ausland in die Schweiz verlegen und mehr Steuern im Inland leisten. Die Reform wird Wirtschaftswachstum, Mehreinnahmen und Minderausgaben für Bund, Kantone und Gemeinden bringen.

Active Supporter
Mirko Gentina
SG
Mirko Gentina

Die Verrechnungssteuer vertreibt Geschäft und Steuereinnahmen ins Ausland. Holen wir dieses Geld zurück in die Schweiz! Deshalb JA zur Reform der Verrechnungssteuer.

Active Supporter
Thomas Gottstein
ZH
Thomas Gottstein

Die vom Bundesrat vorgeschlagene Reform der Verrechnungssteuer dient der gezielten Stärkung des Fremdkapitalmarkts indem sie Nachteile für Schweizer Unternehmen beseitigt und gleichzeitig wichtige Wertschöpfungs- und Beschäftigungsimpulse auslöst. Das ist ein klarer Vorteil für den gesamten Wirtschaftsstandort Schweiz. Darum sage ich JA.